CNC-Fräse II

Aus Attraktor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


QSicon rot Uhr.svg Diese Seite ist veraltet!
Teile dieser Seite sind nicht mehr aktuell: Florian

Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu ergänzen.


Der Attraktor soll eine zweite CNC-Fräse bekommen, das haben die CNC-Fräs-Interessierten Traktoristen entschieden und dafür gespendet. Ich habe das Projekt des Baus dieser Fräse von Jochen übernommen und werde in der nächsten Zeit den Bau planen und die Teile auftreiben, die für die Umsetzung notwendig sind.

Portalfräse

Die CNC-Fräse II soll von den Erfahrungen, die wir mit der CNC-Fräse I machen durften profitieren. Zum einen ist bei der I der Arbeitsbereich nicht vollständig ausgenutzt, und bei etwas Unachtsamkeit ist es sogar möglich, die Z-Achse in die Y-Achse zu rammen. Außerdem ist der Arbeitsbereich für harte Materialien wie Aluminium und Stahl aufgrund mangelnder Verwindungssteifigkeit und Vibrationen in der Achs-auf-Achs-auf-Achs-Konstruktion noch kleiner (ganz vorne links geht das noch). Die neue Fräse soll daher eine Portalfräse werden, da sich so ein maximaler Arbeitsbereich, höhere Verwindungssteifigkeit und weniger Vibrationen erreichen lassen. Dazu werde ich zwei Verfahrtische zu einem kombinieren. Auch soll die neue Fräse mit einem Nutentisch (statt einem Vakuumtisch) ausgestattet werden, da die Vakuumtisch-Staubsauger-Lösung sich als nicht wirklich ausreichend erwiesen hat.

Bauplan

Der Plan ist es, zwei Verfahrtische zu einem zu kombinieren. Dazu haben wir ein 1800x800 mm großen Tisch besorgt, auf den nun eine Montageplatte aufgebracht wird, die noch aufzutreiben ist (die vorhandene 1800x900 mm Buchholzplatte steht zur Diskussion, ist aber nicht 100% ideal und müsste lackiert werden). Auf diese werden wiederum die bestehenden Nutenplatten in der Form 2x2 gekachelt aufgeschraubt. Aus der ganzen Nummer resultiert dann im Idealfall ein sehr stabiler, flexibel einsetzbarer 1600x800 mm großen Nutentisch, auf der wir die beiden Y-Achsen der Fräse (siehe CAD-Modell) festschrauben können, und der die Möglichkeit bietet, die ganze Fräse zu einem späteren Zeitpunkt auf eine bis zu 1600 mm lange X-Achse und einen Verfahrweg von etwa 1200 mm zu upgraden. Außerdem können auf der Nutenplatte natürlich die zu fräsenden Bauteile sowie später auch ein Maschinenschraubstock festgeschraubt werden, was die Materialien zuverlässiger halten soll als die bisherige Vakuumtisch-Staubsauger-Lösung.

Den Rest erklärt die Zeichnung:

Hier ein grobes CAD-Rendering:

So könnte sie aussehen, unsere neue Fräse, na so "in etwa"

Aufruf an alle Fräs-interessierten Traktoristen

Bitte seht euch die Teileliste an, falls von den fehlenden Teilen noch etwas auf eurem Dachboden schlummert, dass ihr spenden möchtet, wäre das toll!

Teileliste

Die derzeitige Teileliste ist anhand regulärer Baumarktpreise kalkuliert und überschreitet momentan das, was finanziell möglich ist (ca. 200 €). Ich bin zuversichtlich, dass wir wieder ein paar Sachen Attraktor-intern oder auch extern günstiger auftreiben können. Alle Preise in Euro.

Anzahl Bezeichnung Stückkosten Kosten Vorhanden '
1 FME-1050-1 180 180 nein 180
1 Stahl- oder Alugestell, mit mindestens 160x80cm Montagefläche 35 35 ja 35
1 MDF-Platte 50 50 nein 50
1 Spindelaufnahme 33,9 33,9 nein 33,9
3 Schweißelektroden 0 0 ja 0
1 Schrauben, Muttern, Beilagscheiben 20 20 nein 20
Summe vorhanden 0
Summe fehlend 318,9
Summe 318,9 318,9

Siehe auch

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Januar 2015 um 07:28 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 10.431 mal abgerufen.