Stickmaschine

Aus Attraktor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stickmaschine
Status EINSATZBEREIT
Husqvarna topaz 30.jpg
Beschreibung Husqvarna Viking Topaz 30 mit Stickmodul
Autor User:Swendel
Flattr Flattr Stickmaschine

Vorsicht

Ohne den USB-Stick von Husqvarna funktioniert die Maschine nicht. Bitte immer diesen Stick bei der Maschine lassen!

Alternativ gehen auch kleine USB-Sticks (<=2GB) mit FAT32-Formatierung.

Hinweise

  • Je sauberer der Unterfaden aufgespult ist, desto besser schneidet die Stickmaschine Sprungfäden ab und desto sauberer sieht das Ergebnis insgesamt aus. Umgekehrt ist es so, dass die Maschine fast keine Sprungfäden mehr abschneidet, wenn der Unterfaden mit kleinen Schlaufen aufgespult ist. Außerdem verheddern sich dann öfter Fäden auf der Unterseite der Stichplatte, etc. Vermutlich ist dann die Unterfadenspannung nicht mehr so gleichmäßig, was zu so etwas führt.
  • Ein saubereres Aufspulergebnis könnt ihr erzielen, indem ihr, bevor ihr auf "ok" klickt, ein paar mal auf den Pfeil nach links drückt, um die Geschwindigkeit zu verringern.
  • Wenn ihr einen unsauberen Unterfaden erwischt habt, könnt ihr ihn trotzdem verwenden, solltet aber die Stickgeschwindigkeit ("Speed -") verringern. Im Allgemeinen möchte man diese vom Standard um 1-2 Stufen verringern, da dies generell zu einem schöneren Ergebnis führt.
  • Die Unterfadenspule hat zwei Bereiche, einen breiten und einen schmalen. Beginnt mit dem Aufspulen im breiten Bereich, indem ihr vor dem automatischen Spulen ein paar Runden um diesen Bereich wickelt. Nur dann erkennt die Maschine korrekt, wenn der Unterfaden leer ist und stoppt etwa 5cm vorher. Ansonsten behauptet die Maschine, der Faden sei leer, wenn noch 5-10 Meter Unterfaden übrig sind.

Sticken

Kalibrations-Meldung

Vorbereitung der Maschine

Wenn die Maschine eingeschaltet wird, muss zunächst das Stickaggregat kalibriert werden - nach dem Einschalten kommt eine entsprechende Fehlermeldung. Dazu fährt die Maschine dann einmal den ganzen Bereich ab, wie z.B. auch unsere Fräsen. Beim Start der Kalibration darauf achten, dass noch _kein_ Stickrahmen eingespannt ist, und auch sonst nichts auf der Maschine oder in der Nähe liegt! Danach Ober- und Unterfaden einspannen.

Sehr wichtig: Zum Sticken ist der Stickfuss "R" zu benutzen.

Stoff vorbereiten

Immer zuerst die Schraube justieren, dann zudrücken
Das Stoffstück, das bestickt werden soll, zusammen mit Stickflies in den Rahmen einspannen. Dazu zunächst die Drehschraube aufdrehen, und grob damit den Abstand einstellen. Danach dann mit dem Hebel mit etwas Fingerspitzengefühl einspannen. Wenn der Rahmen vorher ohne Stoff im Regal war, ist die Schraube auf jeden Fall zu eng eingestellt, einfach den Stoff mit dem Hebel einspannen würde den Rahmen zerstören.
Der angekoppelte Rahmen
Anschliessend den Rahmen in das "Stickaggregat" einführen bis der Plastikhebel einrastet.

Bei sehr dehnbaren Stoffen kann der Stoff mit einem Heftstich an das Stickflies geheftet werden. Dazu den Knopf "FIX" drücken und dann "START/STOP". Der Heftstich kann nach dem Sticken leicht wieder entfernt werden.

Stickvorgang

Konfiguration des Stickmusters
Das Stickmuster muss auf den USB-Stick kopiert werden, und dann an die Maschine angesteckt werden. Die Stick-Dateien müssen mit dem "5D Embroidery System" generiert werden (File->Convert to Embroidery). Hier funktioniert nur der Original Husquvarna USB Stick, kein anderer. Müsste man sich mal näher ansehen, warum das so ist.

Im Datei-Menü der Stickmaschine kann mit den Pfeiltasten und OK dann die Stickdatei ausgewählt werden. Danach kommt ein Konfigurationsmenü: Hier kann mit den Pfeiltasten dann der genaue Ort der Stickerei ausgewählt werden, das Design rotiert, gespiegelt und +/- 20% skaliert werden. Bei der Ausrichtung fährt der Nähfuss manchmal nicht ganz an den Rand, sondern nur so, dass noch Platz für das Design ist - an welchen Seiten das so ist, hängt vom Startpunkt des Designs ab.

Die Zahl hinter "---" ist die Anzahl der Stiche, die noch zu erledigen sind, wird während des Stickvorgangs runtergezählt.

Gestartet wird der Stickvorgang entweder mit dem Fusstaster, oder einfacher mit dem Start/Stopp-Knopf. Die Zahl neben dem Garnrollensymbol ist die Anzahl der Farbfäden des Musters. Wenn ein Problem auftritt (Faden zuende, gerissen...) stoppt die Maschine automatisch. Nach Fehlerbehebung kann einfach mit Start/Stopp fortgesetzt werden, die Maschine startet dann an der letzten Position. Auch wenn zwischendurch ein Unterfaden aufgewickelt werden muss oder ähnliches ist das kein Problem.

Troubleshooting

Faden verhakt
Vorsichtig mit Schraubendreher aufhebeln
Den Rest kann man rausklappen
Wenn der Faden verheddert und die Stickmaschine einen gerissenen Oberfaden meldet, kann es am falschen Einfädeln liegen. Bei waagerecht eingelegter Spule muss der Faden über den Vorspanner geführt werden.

Wenn der Faden verheddert, dann kann der Rahmen entfernt werden. Den Stoff nicht aus dem Rahmen nehmen. Nun die Unterseite des Stickmusters etwas aufräumen von den vielen Fäden. Danach kann mit dem Symbol hier ein Bild einfügen ein paar Stiche zurückgegangen werden. Nachdem der Rahmen wieder einspannt wurde, kann man weitersticken. Die Maschine setzt das Sticken des Muster fort.

Motive/Sticken

Test: Verschiedene Stick-Modi
Rose aus dem Default-Set

Es gibt zwar Konverter von Grafik nach Stickmuster, aber ohne Nachbearbeiten von Hand funktioniert das nur selten. Von Hand eingestellt werden muss da z.B. wie Flächen ausgefüllt werden, oder auch in welcher Richtung und Dicke da Ränder gestickt werden sollen. Hier findet sich ein Sample bei dem alle Muster-Varianten ausprobiert sind. Man sieht da auch gut, wie sehr ein Stoff ohne Vlies drunter verzogen wird: Eigentlich sollten das alles Rechtecke sein :)

Von oben nach unten, links:

  • Satinstich
  • Füllstich
  • Prog. Füllstich
  • Tunnel-Stich
  • Motif-Stich
  • Kreuzstich
  • Kreisstich
  • Radialstich
  • Spiralstich

Von oben nach unten, rechts:

  • Randnaht: Zick-Zack-Stich
  • Randnaht: Geradstich
  • Randnaht: Dreifachstich
  • Randnaht: Motif-Stich
  • Randnaht: E/V-Stich
  • Spiralstich
  • Zufälliger Vorstich (WTF? :))

Alle diese Nähte lassen sich noch mit relativ vielen Parametern genauer einstellen. Im "PE-Design Layout & Editing" gibt es im Menü "Ansicht" auch eine realistische Vorschau, die relativ nah an dem echten Ergebnis, dafür aber unglaublich langsam ist.


Software

Für die Stickvorlagen gibt es verschiedene Software, die wir nutzen können. Alle laufen nur unter Windows, die mitgelieferte Software zur Maschine findet sich auf dem Tresor. Sophie Sew kann man direkt im Netz herunterladen.

Sophie Sew

Sophie Sew - zur manuellen Bearbeitung von Stickmustern.

PE Design v7

PE Design v7: Die eigentliche Software, aufgegliedert in mehrere Programmteile.

Der Kartenleser der Stickmaschine dient als eine Art Dongle, ein Betrieb der Software ohne Leser ist nicht möglich. Eine Entfernung dieses Kopierschutzes ist illegal, daher dürfte sich ein entsprechender Crack höchstens in den üblichen Torrent-Börsen einfach finden lassen.

Layout & Editing

Das zentrale Layoutprogramm, das die einzelnen Stichmuster zusammenfügen und in die Maschine exportieren kann.

Programmable Stitch Creator

Erstellt semi-automatisch Stichmuster aus Bilddateien.

Design Center

Manuelles erstellen Stichmuster aus Bilddateien, oder zum Nachbearbeiten der Importe aus dem Programmable Stitch Creator

Font Creator

Fonts erzeugen, mit denen die Maschine dann sticken kann. Nur spannend für Schriftzüge und ähnliches.

Design Database

Musterverwaltung

5D Embroidery System

5D Embroidery System: Im Lieferumfang ist nur der "Organizer", alles andere kostet Geld. Der Organizer scheint eine Art aufgebohrter Dateimanager zu sein. Relativ uninteressant, ist nur zur Verwaltung von bestehenden Stickmustern. Wichtig ist die Software aber trotzdem: Damit werden die Stickmuster in ein Format konvertiert, das die Maschine kennt (File -> Convert to Embroidery) - alle anderen Tools scheinen das Endformat nicht direkt zu können.


Zu Sophie Sew und PE Design gibt es etwas mehr Informationen beim Raumzeitlabor, es gibt auch verschiedene Tutorials bei Youtube und Co. Das 5D Embroidery System hat verschiedene Anleitungen bei Pfaff verlinkt.

Embroider Modder

Interessant klingt auch das Embroider Modder-Projekt, allerdings gibt es hier bis jetzt keine Erfahrungswerte.

Links

Siehe auch

Diese Seite wurde zuletzt am 21. November 2016 um 08:23 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 14.025 mal abgerufen.