Termin:DGhK Arduino Workshop

Aus Attraktor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Arduino Workshop für Kinder ab 12 Jahre

Achtung: Der Attraktor ist umgezogen: Seit dem 19. Mai findet ihr uns im Eschelsweg 4 in Altona!

DGhK Arduino Workshop

Beginn:

22.03.2014 10:00

Ende:

23.03.2014 18:00


Needs to be there, but does not need to be seen by a visitor true

Am 22.03. und 23.03.14 bietet die DGhK Hamburg zusammen mit dem Attraktor e.V., ein MINT-Labor spezial zum Arduino an. Das Kursangebot ist selbstverständlich auch für Nicht-Mitglieder offen.

Das Motto des zweitägigen Workshops lautet stolperfreier Einstieg in die Welt der Mikrocontroller. Arduino ist eine Plattform, mit der du eigene Steuerungen und interaktive Elemente realisieren kannst. Den Möglichkeiten sind fast keine Grenzen gesetzt. Du wirst bei deinen Plänen unterstützt und in die Grundlagen der Programmierung eingeführt. Am Ende des zweitägigen Kurses kannst du deinen Arduino zusammen mit dem nötigen Wissen der Programmierung mitnehmen. Mitzubringen ist ein eigener Laptop. Falls keiner vorhanden ist, bitten wir um eine kurze Rückmeldung.

22.03. und 23.03.14, jeweils 10 bis 16.30 Uhr, Anmeldung unter veranstaltung@dghk-hh.de

Kursgebühr: 90 € für Mitglieder, 120 € für Nichtmitglieder (Dabei ist das Starterset Arduino inbegriffen.)

Ort: Attraktor e.V. Mexikoring 21, 22297 Hamburg

Nachbetrachtung

Am Ende des Arduino-Workshops im Attraktor, der zusammen mit der DGhK (Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind) veranstaltet wurde, waren die Teilnehmer nur schwer von ihren Bastelprojekten zu lösen.

Acht Kinder- und Jugendliche im Alter von 11-15 Jahren waren zuvor – angeleitet und betreut von mehreren Attraktor-Mitgliedern – ein Wochenende lang in die Welt der Programmierung von Arduino-Mikrocontrollern eingetaucht.

Ausgerüstet mit einem Arduino Pro Micro, einem Breadboard (Steckbrett für elektronische Prototypen), LEDs und Drahtbrücken starteten die jungen Maker schnell und ohne Berührungsängste kleinere Programmier-Projekte, lernten den Umgang mit elektronischen Bauteilen und brachten LEDs zum Blinken.

Zwischendurch entdeckten sie die Welt des Attraktor und spielten zur Entspannung am Flipper, am Tischkicker oder organisierten kurzerhand ein LAN für ein gemeinsames Minecraften.

Bereits am zweiten Tag begannen die Kids alleine oder in Gruppen eigene Projekte, die sie am Nachmittag präsentierten. Was dabei herauskam war für die kurze Zeit, die sie dazu hatten, schon sehr beachtenswert.

Ein Team hatte eine Alarmanlage mit einem Ultraschall-Sensor gebaut, die bei Annäherung LEDs in verschiedenen Farben aufblinken ließ und je nach Entfernung eines Objektes die Tonhöhe variierte. Daneben gab es zwei verschiedene Ansätze einen Lichtfolger – zum einen mit einem Schrittmotor und mit einem Servo – zu bauen. Mit dieser Technik kann man beispielsweise Solarzellen immer in Richtung Sonne ausrichten. Bei dem Projekt verschlüsselte Nachrichten per Infrarot zu übertragen wurde klar, dass Hard- und Software manchmal ganz schön kompliziert sein können. Und das Spiel auf der 8*8 LED-Matrix wird, nachdem es fertig programmiert ist, sicherlich sehr begehrt bei den Klassenkameraden werden.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn wir die hochbegabten Maker im Attraktor begrüßen dürfen!

Fotos

Diese Seite wurde zuletzt am 25. März 2014 um 07:47 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 580-mal abgerufen.