Termin:Chaotic-Congress-Cinema Nr. 28

Aus Attraktor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Chaotic Congress Cinema Nr. 28

Beginn:

03.08.2011 20:00

Ende:

03.08.2011 22:00


Needs to be there, but does not need to be seen by a visitor Yes Wir schauen uns die Aufzeichnung von Congress Vorträgen an. Du bist herzlich eingeladen, in den Clubräumen im Mexikoring 21 aufzutauchen und mit uns die Talks anzuschauen und zu diskutieren. Es wird Getränke und Knabberkram zu moderaten Preisen geben. Falls Du kein CCC-, CCCHH- oder Attraktor e.V.-Mitglied bist, macht das überhaupt nichts: Alle Gäste sind gern gesehen. :-)

Weitere Informationen unter Chaotic Congress Cinema.

Having fun with RTP

Who is speaking???

A lot of people are interested and involved in voice over IP security. Most of the effort is concentrated on the security of the signalling protocols. This talk is focussing on the security of the voice part involved in todays voice over IP world. It is the result of the questions that I had to ask myself while i was debugging audio quality problems of customers and implementing a RTP stack from scratch.

The talk gives an introduction on the shortcomings of the Realtime Transport Protocol (RTP), how systems attempt to work around them and how they introduce security vulnerabilites. A few short demonstrations will give an idea on how they can be exploited in the real world (denial of service, man in the middle attacks, call redirection). The last part of the talk will discuss some solutions to fix those vulnerabilities.


http://events.ccc.de/congress/2010/Fahrplan/events/4193.en.html

http://ftp.ccc.de/congress/27C3/mp4-h264-HQ/27c3-4193-en-having_fun_with_rtp.mp4


Literarischer Abend

Ein literarischer Abend im Quartett.

Anläßlich einer Diskussion auf intern@ in Vorbereitung der Datenschleuder, Ausgabe 94, im Mai dieses Jahres hatte sich wieder einmal gezeigt, wie wenig Wissen bei vielen Mitgliedern über Klassiker der (insbesondere Science-Fiction-)Literatur heutzutage vorhanden ist. Da diese Werke früher auch zum inneren Zusammenhalt der Szene beitrugen, auch weil sie gemeinsame Begriffe, Bilder und Visionen aufspannten, auf die als kulturelle Referenz Bezug im politischen Diskurs genommen werden konnte, scheint es angebracht, diese erneut in den Fokus zu rücken.

Den Rahmen dazu soll eine kurze Einführung bilden, die die Relevanz solcher gemeinsamer Sprache hervorhebt. Sie soll auch aufzeigen, wie Science Fiction es ermöglichte - auch in restriktiveren Rahmenbedingungen - Sozialkritik zu äußern. Indem dies in verschlüsselter Form stattfand, transponiert in futuristische Welten, und dem Leser die Aufgabe des Transfers in seine Lebensumstände überließ, beförderte SF darüberhinaus die Fähigkeit der Leserin zur Abstraktion.

Schließlich sollen einzelne Autoren und deren bedeutende Werke in Auszügen vorgestellt werden und, soweit möglich, ein Bezug zur aktuellen Situation hergestellt werden. Und außerdem ist das einfach mal merkwürdig, wenn Leute nicht wissen, von wem "Pfeif nicht, während Du pißt, George, und stell keine Fragen, wenn Du einen geblasen kriegst" stammt. :)

Werke, die bitte vorab zu lesen sind (in keiner bestimmten Reihenfolge):


+ Charles Stross, Halting State + Vernor Vinge, True Names + John Brunner, The Shockwave Rider und Squares of the City und Am

 falschen Ende der Zeit und Ein irrer Orbit und eigentlich alles andere
 auch

+ Jeff Noon, Vurt + Ray Bradbury, Fahrenheit 451 + Stanislaw Lem, Solaris und Der futurologische Kongreß + William Gibson, Pattern Recognition und Spook Country + Philip K Dick: Das Orakel vom Berge + RAW: Cosmic Trigger + Neal Stephenson: A diamond age



http://events.ccc.de/congress/2010/Fahrplan/events/4195.en.html

http://ftp.ccc.de/congress/27C3/mp4-h264-HQ/27c3-4195-de-literarischer_abend.mp4

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Juli 2011 um 22:31 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 1.183 mal abgerufen.