Antistatikring

Aus Attraktor Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Antistatikring
Status Fertig
Antistatikring.jpg
Beschreibung Ein Ring zum schmerzfreien Entladen
Autor Christophk
Flattr Flattr Antistatikring

Der Antistatikring ist ein kleines Projekt von Christoph. Insbesondere im Winter kommt es häufig vor, dass der menschliche Körper sich statisch auflädt und am nächstbesten (meist geerdeten) Metallgegenstand eine mehr oder weniger schmerzhafte Entladung erfährt. Der Antistatikring verhindert zwar nicht die Aufladung, ermöglicht jedoch eine schmerzfreie Entladung.

Motivation

Eine Freundin von Christoph hatte es den Umständen entsprechend besonders schwer: Ein Kunststoffteppich in Kombination mit der Aufgabe, häufig Papiere in Stahlschränken verstauen zu müssen, führte mehrmals täglich zu sehr unangenehmen Entladungen. Ihrer Bitte nach Abhilfe war schnell folge geleistet: "Hier haste 'nen Widerstand zum Entladen ..." "Ähm ... ja, gibt's das nicht auch irgendwie in praktisch und in hübsch?" - Eine Idee musste her.

Idee

Der Widerstand sollte immer am Körper getragen werden können und er sollte nicht wie ein altbekannter Widerstand aussehen - relativ schnell kam die Idee, einen Ring zu verwenden. Die Anforderungen an den Ring waren klar: Er musste ein Fassung haben, auf die noch SMD-Widerstände gelötet werden konnten. Des Weiteren musste die Fassung aus Silber sein, damit das Verlöten problemlos möglich ist. Und er sollte einen akzeptablen Preis haben und auch noch gut aussehen ...

Bei Bijou Brigitte haben wir einen entsprechenden Ring für 25 € gefunden, der Verkäufer war erstmal von dem Projekt begeistert und dann ... "Ihr wollt doch diesen wunderschönen Zirkonia-Stein nicht kaputt machen?". Nein natürlich nicht. Wir löten nur ein paar SMD-Widerstände drauf :-D. Diese stammen aus einem guten, alten Adaptec 2940 UW SCSI Controller. Der kleine Ring in der Mitte ist ein Stück zurecht gebogener Silberdraht. Wird mit diesem Mini-Ring ein geerdetes Stück Metall berührt, so entlädt sich der Träger des Ringes langsam und schmerzfrei.

Rückmeldung aus dem Einsatzgebiet

Update 12.3.2012: Nach vorheriger Befürchtung, die Widerstände könnten vom Wert (2,5 kOhm) zu klein sein, kam heute die Erfolgsmeldung direkt aus dem Einsatzgebiet: Der Ring funktioniert einwandfrei! Tja, das dürfte zu Neid bei den Kolleginnen führen ... oder (besonders der Kollegen ^^) zu mehr Sozial- bzw. Körperkontakten: "darf ich mich mal an Dir ... äh ... Deinem Ring entladen?" :-D

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Februar 2013 um 19:01 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 4.340 mal abgerufen.